Zwiebelgouda im Teigmantel

…und hier das nächste Rezept unserer beliebten Reihe „Dekadent kochen mit Gouda“, diesmal sogar mit Bild!

Zutaten für 2-3 betrunkene Vollhorste:

1 Stück junger Gouda
1 Zwiebel
3 EL Mehl
Salz
Pfeffer
Fett für die Pfanne

Zubereitung:

Die Zwiebel schneiden, mit etwas Fett in der Pfanne anbraten und den Gouda reiben. Wenn man nicht gerade die Geduld einer blinden indischen Teppichknüpferin besitzt, sollte man das mit einer Küchenmaschine tun. Dann die angebratenen Zwiebeln zusammen mit dem Gouda in eine Schüssel, salzen, pfeffern und die Pfanne stehen lassen (die braucht man später noch). Wenn man tatsächlich jungen Gouda genommen hat, wie es bei den Zutaten steht, kann man jetzt das ganze zu einem Teig kneten. Ist alles gut vermischt, formt man kleine „nuggets“ aus dem Teig und legt sie irgendwo ab. Das Mehl wird jetzt mit ein bischen Salz und etwas Wasser zu einem flüssigen, aber cremigen Teig vermischt, dann werden die Nuggets einmal mit einer Gabel dadurchgezogen und in das heiße Fett der Pfanne gelegt. Nach einiger Zeit und ein paar Mal wenden sollten sie außen goldbraun und knusprig sein. Oder der ganze Käse ist ausgelaufen, weil der Teigmantel zu dünn oder zu wenig war.

Tip: Ein hervorragender Snack für Vegetarier, die dennoch nicht auf eine ungesunde Ernährung verzichten wollen!

Goudalinge

Advertisements

6 Antworten

  1. Spritzt der Gouda sehr?
    (Wer den Kommentar löscht, ist auch nicht besser als Markus ÖöÖÖ-Ööö auf seinem Blog ^^)

  2. REPLY:
    Kommt ganz drauf an. Eigentlich hat das nicht gespritzt aber vielleicht waren wir auch nur zu besoffen um das zu bemerken. Oder vielleicht lag das auch an der tollen Teflonpfanne. Oder vielleicht haben wir das auch unbewusst bei exakt der Temperatur gebruzzelt, bei der Gouda nicht spritzt.

  3. Das sieht ja mal wirklich köstlich aus!

    Ist das Rezept schon soweit ausgereift, dass es einer wiederholten Zubereitung stand halten wird?

  4. REPLY:
    Mit Sicherheit, aber um ganz Sicher zu gehen, kannst du dich auch noch strenger an das Originalrezept halten und einige Liter Bier zusätzlich hinzufügen. Das Bier dient als Füllung für deinen Bauch, der noch vor dem ersten Schritt auf diese Weise vorbereitet wird. Anschließend kannst du ganz normal mit dem hier gezeigten, vereinfachten Rezept weitermachen.

  5. REPLY:
    Diese Variante haben wir übrigens auch getestet und für sehr brauchbar empfunden, wollten sie jedoch für den gewöhnlichen Hauskoch etwas vereinfachen.

  6. ABer das sieht echt guat aus … wann gibbet das mal zu verköstigen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: